Aktueller Stand der Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen im Bauabschnitt „Spicke“ (MK II.1)

Die Bauarbeiten im Maßnahmenkomplex Spicke konnten seit der Beginn der Baumaßnahme im Februar 2021 bisher entsprechend des Bauablaufplanes umgesetzt werden. Aktuell wurde die Betonage der Hochwasserschutzwand des Bauteils 5 abgeschlossen. Nach Verlegung der Drainage erfolgte die Verfüllung der Baugrube. Der Teilabschnitt des Hochwasserschutzes mit Anbindung an die Spickenstraße / den Westplatz ist damit weitestgehend hergestellt.

In den letzten Wochen wurden die Arbeiten entlang des Mühlgrabens fortgeführt. Aufgrund beengter Verhältnisse wird die Hochwasserschutzwand linksseitig des Mühlgrabens in einem Teilabschnitt auf Bohrpfählen gegründet. Die dafür erforderlichen Arbeiten sowie die Betonage des Kopfbalkens konnten nunmehr erfolgreich abgeschlossen werden.

In den kommenden Wochen werden die Arbeiten mit Errichtung der Hochwasserschutzwand in Ortbetonbauweise linksseitig des Mühlgrabens (in Fließrichtung betrachtet) fortgesetzt. Die Wand bindet an den Roten Bach an.

Hochwasserschutzwand auf der linken Mühlgrabenseite zum Westplatz (Bauteil 5), Fotoaufnahme TLUBN 07/2021

Anschluss an das Bauteil 5 – aktueller Stand des fertiggestellten Kopfbalkens auf der Bohrpfahlwand Bauteil 4, Fotoaufnahme TLUBN 07/2021

Menü
Top
Hier erfährst Du die Grundlagen und Hintergründe zum Hochwasserschutz-Projekt in Eisenach mal etwas anders erklärt.