Herstellen der Durchgängigkeit an der Wehranlage Rothenhof

Das Wehr Rothenhof befindet sich innerhalb des Abschnitts Hörsel bis Eichrodt (MKIV). Die Wehranlage ist in ihrem Bestand für Kleinstlebewesen und Fische nicht durchgängig. Die Wehranlage wird zurzeit vollständig abgerissen und durch einen Beckenpass mit unterliegender Sohlengleite 1 : 60 ersetzt. Die TLUG bittet die Anwohner um Verständnis für die aufgrund der Abrissarbeiten hohe Lärmbelastung. Die Arbeiten im Wasser beginnen Mitte September 2018. Der ehemalige Absturz am Wehr mit einer Höhe von rund  1,80 m wird somit auf mehrere kleine Stufen verteilt. Es ist angezielt, die Baumaßnahme noch im Jahr 2018 umzusetzen. Im Landesprogramm Hochwasserschutz wird die Maßnahme unter der Maßnahmennummer 8221 geführt, siehe http://antares.thueringen.de/cadenza/pages/selector/index.xhtml;jsessionid=46FC09BF2153971153B590A8572F164D.

Hintergrund: Das Wehr befindet sich im Eigentum des Freistaates Thüringen, eine wasserrechtliche Nutzung besteht für das Bauwerk bereits seit vielen Jahren nicht mehr. In der Vergangenheit wurde das Wehr mehrfach saniert und umgebaut. Mitte der 90er Jahre mussten infolge eines Hochwasserereignisses Schäden beseitigt werden. Die letzte Sanierung des Überfallwehres liegt 12 Jahre zurück. .

Menü
Top
Hier erfährst Du die Grundlagen und Hintergründe zum Hochwasserschutz-Projekt in Eisenach mal etwas anders erklärt.